Direkt zum Hauptbereich

13 Reasons why



Ja ich weiß, ich bin ein Spätzünder und gefühlt haben ALLE die Serie schon gesehen. Aber ich denke mir besser spät als nie, deswegen möchte ich euch heute meine 13 Reasons why to watch 13 reasons why aufzählen. Die Serie ist eine Eigenproduktion von Netflix. Aktuell gibt es zwei Staffeln, die dritte wurde aber schon angekündigt für 2019.

 -OHNE SPOILER-  






1. Clay. Ich liebe Clay! Ich mag seinen Charakter, er ist so eine gute Seele und möchte immer einfach nur das Richtige tun. Er steht für andere ein und wächst weit über sich hinaus und kommt aus seiner Komfortzone. Je weiter die Serie fortgeschritten ist, desto besser hat er mir auch rein äußerlich gefallen.

2. Freundschaft. Ich finde es wundervoll, wie hier Freundschaft thematisiert wird. Vor allem mit all ihren Höhen und Tiefen. Manche Freunde bleiben fürs Leben und manche verlassen einen schnell wieder und doch ist Freundschaft eines der wichtigsten Dinge in unserem Leben. Das wird für mein Empfinden hier sehr gut vermittelt.

3. Liebe. Liebe ist ein  großes Thema. Schließlich handelt die Serie von einem Haufen Teenies. Hier ist jeder mal verliebt. Manchmal glücklich, manchmal unglücklich. Auch hier finde ich, dass die Liebe in der Serie wahnsinnig gut umgesetzt und vor allem auch realitätsnah gezeigt wird. Man bekommt kein falsches übertrieben romantisches Bild und genau das finde ich wichtig. Nicht immer ist das Leben und die Liebe ein Disney Film.

4. Setting. Ich liebe, liebe Highschool Filme. Das ganze Setting hier ist einfach richtig gut gewählt und ich als Zuschauer konnte mich sehr gut in die Situation hinein versetzen. Auch wenn ich natürlich nie auf einer Highschool war sondern in einer "normalen" Schule. Aber für mich ist das Setting perfekt, denn der größte Teil im Leben eines Teenies dreht sich doch in der Schule ab.

5. Spannung. Für mich einer der wichtigsten Punkt. Die Serie ist so ultra spannend. Ich konnte kaum aufhören, selbst als ich tot müde war musste immer noch eine Folge geschaut werden. Ich war so gespannt darauf, welche düsteren Geheimnisse Clay auf den Kassetten erwarten werden. Am meisten war ich natürlich auf seine eigene gespannt. Wenn man Clay in der ersten Folge kennenlernt traut man ihm nämlich gar nicht zu irgend etwas mit Hannahs Selbstmord zu tun zu haben.

6. Justin. Ja Justin... ich liebe ihn ♥ Mein altes 16 jähriges Ich hat sich sofort in sein verschmitztes Lächeln verliebt. Gott er ist einfach süß ♥


7. Schauspieler. Der Cast ist großartig! Durch die Bank weg alle Schaupspieler sind authentisch und überzeugen in ihren Rollen. Ich habe jeden einzelnen gefühlt und ihm seine Rolle abgekauft. Sie haben es alle wunderbar geschafft die Emotionen rüber zu bringen und ich bin wirklich geflashed von der Leistung.

8. Selbstmord. Ich finde es sehr gut, dass die komplette Serie sich quasi um dieses Thema dreht und noch besser gefällt mir die Bewegung dahinter. Denn nicht nur die Serie thematisiert dieses scheinbare Tabu Thema, es wird auch noch in jeder Folge auf die Seite: 13 Reasons why verwiesen. Hier können sich Opfer Hilfe suchen, die nicht wissen mit wem sie reden sollen oder es einfach nicht können. Das finde ich so furchtbar wichtig und gut!

9. Detektivarbeit. Ich habe schon immer gerne Serien geschaut wo man selbst mit denken muss und eine Art Detektiv ist. Hier habe ich mich genau so gefühlt. Ich habe immer versucht zwischen den Zeilen zu lesen. Gesagt Dinge oder Handlungen zu interpretieren. Zu überlegen wer mit wem zusammen hängt und was genau da passiert ist. Das hat mir super viel Spaß gemacht in der Serie und ich hatte die wildesten Theorien und hab sie auch jetzt noch!

10. Geheimnisse. Dieser Grund hängt ganz stark mit meinem Hang zu Detektivin zusammen. Ich liebe Geheimnisse und noch mehr liebe ich es sie zu entdecken. In dieser Serie passiert es sehr oft, dass man gerade die dunklen Geheimnisse der einzelnen Protas entdeckt, mit denen man so einfach nicht gerechnet hat. Ich finde auch, dass das gerade in Staffel 2 noch mehr in den Fokus rückt und die zweite Staffel dadurch für mich fast noch besser als die erste war.

11. Aufklärung. Aufklärung ist in jeder Hinsicht so so so wichtig! Und in dieser Serie ist es ein großes Thema. Man möchte die Augen öffnen. Aufzeigen wo es noch an Verständnis oder Hilfe für Betroffene hapert. Und das nicht nur wenn es um das Thema Selbstnord geht sondern auch schon vorher. Mobbing  und Missbrauch sind hier nur zwei der Themen, die angesprochen werden und so wichtig sind!

12. Vielfalt. Es geht nicht nur um Hannah, die sich umgebracht hat. Es geht um so viel mehr und jeder einzelne Charakter hat seine eigene Geschichte zu erzählen und hat seine eigenen Höhen und Tiefen erlebt. Ich denke auch jeder Zuschauer wird sich in einem der Charakter wieder finden können. Es ist jeder Typ Mensch vertreten.Gefühlt jedes Problem wird thematisiert und findet in einem der Charaktere ein Sprachrohr. Die Serie zeigt einfach so viel.

13. Nachhall. Eigentlich der wichtigste Punkt. Alles hallt in mir nach. Ich denke darüber nach. Denke über mich und mein Verhalten nach und versuche zu reflektieren. Ich konnte die ersten paar Nächte nicht schlafen, weil ich immer wieder von Hannah geträumt habe. Ihre Geschichte hat mich berührt. Hat meine Seele berührt. Ich denke genau das war die Intension. Und wenn die Serie das bei mir geschafft hat, dann hat sie alles richtig gemacht!

Kommentare