4. Januar 2014

*Rezension* das Labyrinth jagt dich - von Rainer Wekwerth

Das Labyrinth jagt dich ist der zweite Teil einer Trilogie von Rainer Wekwerth.
In Teil 1 fanden sich 7 Jugendliche plötzlich in einer Welt wieder, die ihnen sehr fremd und doch sehr nah war. Durch einen Zettel in einer Ausrüstungstasche erfuhren sie, dass sie durch insgesamt 6 Welten müssen, in denen am Ende Portale auf sie warten, mit denen sie in die nächste Welt gelangen können. Doch es gibt immer ein Portal weniger, als es lebende Teilnehmer gibt. 

In diesem zweiten Teil kämpfen sich die 5 Überlebenden durch die dritte und vierte Welt. 
Gegner sind in diesem Buch gar nicht mehr das Hauptproblem der Jugendlichen um zu überleben. Viel schlimmer sind ihre eigenen Ängste der Vergangenheit, mit denen sie unaufhaltsam und immer wieder konfrontiert werden. Sei es Platzangst oder die Erinnerung an frühere Misshandlungen, fest steht dass niemand von den 5 vor dem Labyrinth ein leichtes Leben gehabt hätte. 
Doch es entwickeln sich nicht nur die Ängste... Es entwickeln sich auch ganz andere Gefühle, die ihnen ebenfalls zum Verhängnis werden. 



Rainer Wekwerth hat es geschafft seinen ohnehin schon spannenden ersten Teil nochmal zu toppen. Das Labyrinth jagt dich ist geprägt von atemberaubender Spannung - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Mehr als einmal habe ich die Luft angehalten und mich nicht getraut weiter zu atmen, aus Angst die Feinde könnten mich hören. Das zeugt von einem ungeheuren Fingerspitzengefühl mit dem er diesen Thriller geschrieben hat. 

Langsam aber sicher lernt man die Protagonisten kennen, man spürt mit ihnen die Angst.
Die Umgebungen sind sehr detailliert beschrieben, so dass man keine Probleme mit der Vorstellungskraft der jeweiligen Szenen hat. 

Es ist für mich vollkommen real, dass sich unter den Jugendlichen auch Gefühle einschleichen. Nirgends wird man mehr zusammgengeschweißt als im Kampf ums nackte überleben. Keiner der Protagonisten hat vergessen, dass nur einer von ihnen überleben wird, aber auch keiner von ihnen hat vergessen, dass ein überleben nur möglich ist, wenn Zusammenhalt gewährleistet ist. Denn nach wie vor sind sie auf die Kraft und Ausrüstung der anderen angewiesen. 

Dieses Buch hat mich wirklich gefesselt wie schon lange kein anderes mehr und ich warte ganz gespannt auf das grandiose Finale der Trilogie. Es ist bisher noch immer nicht vorhersehbar wie das ganze enden wird, wer dahinter steckt, und ich glaube immernoch an das unglaubliche. 

von mir gibt es 5/5 Schmetterlingen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen