5. Januar 2014

*Rezension* Zirkel von Sara B. Elfgren & Mats Strandberg

Engelsfors ist eine kleine verschlafene Stadt mitten im Nirgendwo. Sechs Mädchen leben hier, die keinerlei Gemeinsamkeiten haben und verschiedener nicht sein könnten. Minoo, Ida, Vanessa, Anna-Karin, Rebecka und Linnéa. Ihre einzige Gemeinsamkeit besteht darin, dass sie auf die selbe Schule gehen und sich gegenseitig nicht besonders ausstehen können. Sie haben alle verschieden Träume und leben ihr eigenes Leben, jeder für sich. Doch eines Tages gibt es etwas, was diese sechs Mädchen sich teilen müssen. Alles beginnt mit den selben Albträumen, aus denen sie mit Brandgeruch in den Haaren erwachen und es passieren plötzlich seltsame Dinge um sie herum.
Nach dem seltsamen Tod eines Mitschülers werden aller von einer magischen Kraft zu einem alten stillgelegten Vergnügunspark gelockt. Wie sind sie dorthin gekommen? Warum gerade sie? Was soll das alles? Sie erhalten nur langsam Antworten auf ihre Fragen. Die Mädchen sind Teil einer alten Prophezeiung und ihnen wird eröffnet das sie alle besondere Kräfte haben. Mit Hilfe dieser Kräfte sollen sie ihre Schule vor dem Bösen bewahren. Doch nicht nur in der Schule ist das Böse präsent. Die Mädchen werden verfolgt, ja regelrecht gejagt. Nichts ist mehr wie es vorher wahr und sie müssen lernen miteinander aus zu kommen und sich gegenseitig zu vertrauen um gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Der Kampf hat schon begonnen und die Zeit läuft ihnen davon...


Ich habe bevor ich das Buch gelesen habe schon einige tolle Rezensionen darüber gelesen und bin mit einer gewissen Erwartungshaltung an dieses Werk heran getreten. Noch bevor ich das Buch begonnen habe, hatte ich etwas Angst vor dem Schreibstil, da es ja aus dem schwedischen übersetzt wurde. Doch sämtliches Bangen war unbegründet. Der Stil ist einfach super und fesselt einen sofort, sodass man dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte. Es ist keine anspruchsvolle Sprache und dennoch nicht langweilig oder öde. Einfach genau richtig.

Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten, weil man doch ziemlich viele Protagonisten vorgestellt bekommt und alle führen ihr eigenes Leben mit einer eigenen Familie. Bei mir hat es etwas gedauert bis ich da dann komplett durchgeblickt habe und genau wusste welche Familie zu wem gehört und welche Charaktereigenschaften noch mal zu welchem Protagonisten gehören. Doch auch dies hatte schnell ein Ende und man hatte auch da den Durchblick.

Sehr gut hat mir die Geschichte an sich gefallen. Spannend gestaltet und doch kommen alle Informationen immer nur Häppchenweise sodass man einfach weiter lesen MUSS. Ich konnte das Buch gar nicht mehr weg legen und habe es in einem Rutsch durch gelesen und bin hin und weg und werde nun direkt im zweiten Teil versinken. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit den Mädels, denn sie sind mir alle aus ihre Art und Weise ans Herz gewachsen und jede für sich ist einfach etwas Besonderes mit ihren ganzen Eigenarten.

Hier kann ich mit sehr gutem Gewissen 5 Schmetterlinge vergeben und eigentlich würde ich sogar noch mehr vergeben wenn unsere Skala nicht bei 5 ihr Ende hätte :)


Kommentare:

  1. Hi,

    eine sehr schöne Rezension, ich glaube, das Buch muss auf meine Wuli. :D
    Und einen sehr schönen Blog hast du, bin gleich mal Leserin geworden. *_*

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezi! Das Buch wandert definitiv auf meine Wunschliste. :-)

    AntwortenLöschen