16. Januar 2014

*Rezension* High Heels im Hühnerstall von Sarah Heumann






Anna ist durch und durch ein Grostadtkind. Sie wohnt in Berlin und führt eine ihrer Meinung nach, guten Beziehung, bis sie heraus findet das ihr Nico sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Der Schock sitzt tief und das erste an das Anna in diesem Moment denkt ist ihre geliebte Tante Stops. Doch leider wohnt besagte Tante mitten im Nirgendwo und Anna muss ich erst einmal überwinden ihre geliebte Großstadt zu verlassen um ihrer Tante einen Besuch auf ihrem Hof abzustatten. Doch auch hier soll sie nicht zur Ruhe kommen, denn die Dorfbewohner nehmen sie vollkommen in Beschlag und manche machen ihr sogat das Leben schwer. Doch da erscheint ihr Held in Gummistiefeln und sie muss ich nun auch entscheiden ob die weiter ihre High Heels trägt oder lieber in Gummistiefeln leben möchte.


Das Buch ist locker leicht geschrieben und ich habe zum lesen nicht mal einen Tag gebraucht. Mit seiner einfachen und doch witzigen Sprache hat mich dieses Buch von der ersten Seite schon begeistert und ich wart sofort mitten drin im Geschehen.
Anna ist mit von Anfang sympathisch gewesen und im Laufe des Buches habe ich mich ihr wirklichg verbunden gefühlt und mit ihr gefiebert und einige Male auch laut gelacht.
Anspruchsvoll ist dieses Buch nicht und das habe ich auch nicht erwartet. Es hat eigentlich geneu meine Erwartungen von einer locker leichten Geschichte für zwischendurch erfüllt.
Dies macht dieses Buch eindeutig sympathisch.
Ich gebe allerdings nur 4 Schmetterlinge weil es eben kein Überflieger ist. Man muss es nicht unbedingt gelesen haben. Aber wenn man es liest ist es wirklich kurzweilig und macht auch Spaß.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen