5. Oktober 2015

*Rezension* Black Blade von Jennifer Estep





Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.
(Quelle: Verlag)



Jennifer Estep ist ja keine Unbekannte Autorin, und obwohl ihre Frost-Reihe noch bei mir auf dem SUB liegt, war für mich trotzdem klar, dass ich dieses Buch einfach lesen möchte <3 Das Cover hat mich total angesprochen und auch der Klappentext waren "genau mein Ding".

Ich habe den Einstieg in dieses Buch sehr schnell gefunden. Zum einen ist das Buch aus der ICH-Perspektive von Lila geschrieben, was den Leser natürlich ganz anders fesseln kann als ein objektiver Erzähler. Denn so erfährt man direkt was sie denkt, was sie fühlt und man hat das Gefühl mehr "Hintergrundinformationen" zu bekommen. Zum anderen überzeugt auch hier einfach wieder der flüssige udn lockere Schreibstil der Autorin, der schon vielzählig gelobt wurde und dem ich mich jetzt nur anschließen kann. 

Die Protagonistin ist noch minderjährig, was dieses Buch eindeutig als Jugendbuch deklariert. Sie wurde sehr gut gezeichnet, mit viel Liebe zum Detail entworfen. Man kann sich gut mit ihr identifizieren, weil sie einfach "ECHT" erscheint und niemals aufgesetzt wirkt. Jennifer Estep hat Lila mit viel Lebenserfahrung ausgestattet, was sie nicht wie ein kleines pubertierendes Mädchen, sondern wirklich wie eine junge Erwachsene erscheinen lässt. Das spricht dann auch die etwas ältere (zumindest älter als jugendlich ;) ) Generation an. Ich mag Jugendbücher wirklich sehr sehr gerne, aber besonders gerne mag ich es, wenn mich die Bücher nicht offensichtlich für dumm verkaufen wollen, und das ist hier sehr gut gelungen. 

Die Handlung ist flüssig und spannend geschrieben, es gibt ein paar Stellen an denen ich mir vielleicht etwas mehr Inszenierung gewünscht hätte - im Großen und Ganzen ist diese Handlung aber super gelungen. 

Sicher ist auch mit diesem Reihenauftakt keine neue Welt geschaffen worden. Es gibt hier viele Elemente, die wir auch aus anderen Reihen schon zu Genüge kennen und die manche Leser evtl. langweilen können. Für mich ist es aber eine gesunde Mischung aus eigener Idee und Abklatsch, daher kann ich darüber hinwegsehen. Am Wichtigsten ist mir halt immer die Spannung und dass das Buch es schafft, mich für die Dauer seiner Seiten zu fesseln. 
Black Blade konnte mich definitiv fesseln. 

Daher würde ich das Buch wirklich weiter empfehlen, freue mich sehr auf eine Fortsetzung und vergebe 5 von 5 Schmetterlingen.

Ich bedanke mich herzlich bei IVI für dieses Rezensionsexemplar.
Mit klick auf den *LINK* erhaltet ihr alle Informationen zu diesem Buch und könnt es auch bestellen. 


1 Kommentar:

  1. Dieses Buch liegt momentan auf meinen SuB und bin total gespannt! :)
    Lg mersi von http://rotaliedbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen