26. Oktober 2015

*Rezension* Winston - im Auftrag der Ölsardine - von Frauke Scheunemann



Kater Winston in neuer Mission! Eigentlich hat er gar nichts geplant, wollte seinen faulen Pelz über die Weihnachtsfeiertage auf dem Sofa platzieren - wie immer in der Hoffnung dass was gutes zu Essen für ihn abfällt. Gutes Essen bekommt er tatsächlich, doch das ist nur für den Moment gut, denn schnell landet Winston in einer Tierklinik - er wurde vergiftet! Es stellt sich heraus dass nicht nur Winston vergiftet wurde sondern die Katzen der Stadt systematisch mit vergifteten Ködern gelockt werden. Das schreit nach einem neuen Einsatz für Winston und seine menschlichen und tierischen Ermittler-Freunde. Die Muskeltiere ermitteln wieder!


Band vier der Winston Reihe besticht mit einem lila Cover im gewohnten Stil. Mit knapp über 200 Seiten passt es sich optisch und umfangtechnisch seinen Vorgängern an. Es ist ebenso liebevoll gestaltet wie die anderen drei Bände.
Auch wenn man zu lesen beginnt ist man sofort wieder im Winston-Fieber. Es lässt sich gewohnt locker und leicht lesen.
Doch eine kleine Änderung hat Frauke Scheunemann hier eingebaut - denn "im Auftrag der Ölsardine" verfolgt gleich DREI Kriminalfälle, die alle auf einen Punkt zusammenlaufen. So hat die Autorin es sogar geschafft mich als Erwachsenen richtig in Spannung zu versetzen. Irgendwann war ich an dem Punkt an dem ich gar nicht mehr aufhören konnte, weil ich einfach nur noch wissen wollte, wie es weiter geht. Ich freue mich schon sehr drauf, wenn meine Kinder in dem Alter sind, dass ich ihnen die Winston Bücher zum lesen geben kann!

Die Protagonisten bleiben auf menschlicher und tierischer Ebene die gleichen. Auch hier begegnen wir zwar wieder neuen Personen, die aber nur nebenbei eine Rolle spielen und die eigentliche Handlung nicht wesentlich verändern.

Dafür spielt neben dem Kriminalfall hier nun auch die Familie eine noch größere Rolle als in den Vorgängerbänden, was für meinen Geschmack sehr gelungen und schon fast überfällig war. Kira und ihre Familie sind einfach wahnsinnig toll und liebenswert, man muss sie einfach mögen. Ich finde es sehr schön die Entwicklung auf menschlicher Ebene zu lesen. Auch die Integration verschiedener Kulturen ist sehr gelungen.
Frauke versteht es einfach die Darsteller so in Worte zu packen, dass man das Gefühl hat man steht ihnen gegenüber und HÖRT sie richtig sprechen. Ich konnte im Geiste jeden Akzent nachvollziehen, hatte zu jedem Ort und jeder Person ein Bild vor Augen und es war zeitweise eher so, als würde ich im Kino sitzen anstatt ein Buch lesen.

Die Verbrecher sind hier wirklich waschechte Bösewichte die mich ein bisschen an Cruella deVille erinnert haben :)

"Ich bin volljährig! Dann kauf ich das Handy!" Der Verkäufer nickt gütig. "Sicher. Und ich bin der Kaiser von China." Wahnsinn! Dieser Mann ist der Kaiser von China? Und seine Majestät arbeitet ausgerechnet in einem Handyshop in der Eppendorfer Landstraße?

Ich habe soooooooooooooooooo sehr gelacht. Dieses Buch besticht einfach mit unglaublich viel Witz und Charme, versprüht Liebe zum Detail und zieht den Leser völlig in seinen Bann.

Ich kann absolut nichts negatives sagen, das Gesamtpaket stimmt hier einfach zu 100% und ich kann die ganze Reihe jedem wirklich nur ans Herz legen!

Ich vergebe 5 von 5 Schmetterlingen und eine absolute Leseempfehlung!

Herzlichen Dank an Loewe für dieses Rezensionsexemplar.
Wer mehr über das Buch empfehlen will, kann sich hier mit einem Klick informieren und es auch gleich bestellen! *klick*


1 Kommentar:

  1. Hallöchen :)
    Deine Rezension könnte von mir sein :D Du hast mir quasi aus der Seele gesprochen!
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen