12. Oktober 2015

*Rezension* Julie Heiland - Blutwald

Titel: Blutwald
Autor: Julie Heiland
Details: Fischer Verlag, gebunden, 16,99€


Dieses Buch ist der zweite Teil einer Reihe. Es können in der Rezension Spoiler zu Band 1 auftauchen. 

Inhalt:
Nach „Bannwald“ jetzt „Blutwald“, der zweite Teil der phantastischen Trilogie mit Robin, Emilian und Laurin von Erfolgsautorin Julie Heiland. Die spannende Saga um Macht und Liebe mit unerwarteten Wendungen geht weiter. Denn Robin wird eine Entdeckung machen, die nicht nur ihr, sondern das Schicksal aller Sternvölker für immer verändern kann.

Du wirst eine von ihnen werden. Du wirst mit ihnen an einem Tisch sitzen. Du wirst ihr Essen essen. Du wirst in ihrem Bett schlafen. Du wirst töten.

„Wir dürfen uns nicht mehr sehen“, waren seine letzten Worte. Und auch wenn Robin weiß, dass sie nur so ihrer beider Leben schützen können, scheint mit jedem Tag ihre Sehnsucht nach Emilian zu wachsen. Doch als Birkaras, der Anführer der Taurer, sie zwingt ihren Stamm zu verlassen und einen unschuldigen Menschen zu töten, muss Robin eine Entscheidung treffen – eine Entscheidung auf Leben und Tod. Wird Emilian an ihrer Seite sein?
(Quelle: Verlag)

Der Aufstand der Leonen ist missglückt. Die Taurer sind wachsamer und stärker als nie zuvor. Doch auch die Leonen sind auf der Hut, und vertrauen niemandem mehr - nichtmal sich selbst. Robin wird nach Almaras' Tod zur neuen Anführerin ernannt, doch auch ihr trauen sie nicht. Es ist nicht leicht, ein Volk zu führen, welches nicht geführt werden möchte. 
Der Zusammenhalt der Leonen bröckelt sichtbar, und auch Robin scheint daran zu zerbrechen. Sie hat nicht nur einen Teil ihrer Familie verloren, sondern auch Emilian verloren und ist auf sich allein gestellt. Sie spürt den Hass der Leonen, ist gescheitert in ihrem Vorhaben und steht allein dar. 

Robin ist in diesem Buch anfangs keine starke Persönlichkeit. Sie ist gebrochen, ihr innerstes Ich stirbt mit jeder Stunde ein bißchen mehr. Sie hat sich und die Leonen aufgegeben. Erst als sie in letzter Sekunde am wichtigsten Punkt doch im Sinne ihres Volkes handelt, geht es mit allem wieder bergauf. 

Dieser Teil spielt überwiegend im  Territorium der Tauren. Ich hätte gerne zwischendurch einen Blick ins Leonen-Dorf gehabt, um zu sehen wie es denen dort geht. Das hat mir tatsächlich etwas gefehlt und das hätte ich mir gewünscht. 
Trotzdem war die Geschichte sehr spannend und kurzlebig erzählt. Es ging rasant zu, ein Geschehen jagte das nächste, auch wenn das meiste sehr vorhersehbar war. 

Die Story war sehr spannend, ein würdiger Nachfolger des schon sehr guten ersten Bandes!

Auch die neuen Protagonisten waren gewohnt gut gezeichnet, hatten Charme und Witz und die gehörige Poriton Mut. 

Aus Emilian wurde ich in diesem Band nicht ganz schlau, er war wie ein kleines Fähnchen im Wind. Ich hätte mir von ihm etwas mehr Standhaftigkeit gewünscht, allerdings ist sein Verhalten nach allem was er ertragen muss auch zu verstehen. 
Robin hingegen verhält sich absolut korrekt, bleibt sich selbst immer treu und zerbricht trotzdem an Vorwürfen, die sie sich selbst macht, die überhaupt nicht tragbar sind. 

Die Szenarien sind alle gut vorstellbar und toll umschrieben. Man hat das Gefühl mittendrin zu stehen und kann sich alles vor seinem geistigen Auge total gut vorstellen. 

Das Ende war dann mal wieder super super spannend und ich kann den dritten Teil kaum erwarten. 

Sprachlich war auch dieser Teil wieder "Leichte Kost" - aber im positiven Sinne. Es ist flüssig und locker geschrieben, hat sein Potenzial super ausgeschöpft und lässt den Leser sehr schnell in den Zeilen versinken. 

Von mir gibts für diesen zweiten Teil 5 von 5 möglichen Schmetterlingen und eine Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen