1. April 2014

*Rezension* Zeitsplitter - von Cristin Terrill



Klappentext:
Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ... EIN MÄDCHEN. ZWEI ZEITEN. UND EINE LIEBE, DIE ALLES VERÄNDERT ...



Schon die ersten Seiten dieses Buches haben mich in ihren Bann gezogen.
Ich fand es zwar erst recht schwierig zu lesen, da die Seiten so klein bedruckt sind und man so einfach das Gefühl hat nicht vorran zu kommen, aber als ich dann mal einen Einstieg gefunden habe, ließ es sich flüssig und schnell lesen.

Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, immer wieder kamen neue Dinge ans Tageslicht, die den Leser in ihren Bann gezogen haben, so dass man einfach immer weiter lesen musste. Man wusste zwar sehr schnell, worauf das ganze hinauslaufen wird, das Ende war also sehr vorhersehbar, aber dennoch war die Spannung allgegenwärtig.

Die Autorin bedient sich einer "typischen Jugendbuch"- Sprache, die ich persönlich sehr gerne lese und die mich daher auch begeistern und fesseln konnte.

Die Darsteller sind alle sehr gut gewählt, besonders die krass gegensätzliche Darstellung ein und der selben Person auf verschiedenen Zeitebenen.
Ich hatte anfangs starke Probleme mir vorzustellen, dass ein und die selbe Person sich aus verschiedenen Zeiten aber in einem Moment vereint, gegenüber steht. Das geht nicth ganz in meine Vorstellung, was das Buch für mich sehr abstrakt hat wirken lassen.

Trotzdem hat es mir total gut gefallen und ich würde es jedem weiter empfehlen!

Kommentare:

  1. Ich bin gerade auf den letzten Seiten und mir ging es anfangs genau wie dir. Aber jetzt bin ich absolut begeistert :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich fands auch supi. Mich haben auch die so utnerschiedlichen Ems bzw Marinas fasziniert. Wie sich Menschen so sehr wandeln können. ;)
    Schön geschrieben. :)
    LG. Liss

    AntwortenLöschen