11. Juni 2015

*Rezension* Opal - von Jennifer L. Armentrout



Dieses Buch ist der dritte Teil einer Reihe - Spoiler zu vorhergehenden Bänden sind in dieser Rezension nicht ausgeschlossen!
Klappentext: Katy und Daemon kommen sich endlich näher. Alles scheint perfekt zu sein, doch es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich steht Blake wieder vor der Tür und bittet sie um Hilfe. Katy ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann, aber um ihre Freunde zu retten, würde sie alles tun selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen. Was sie noch nicht weiß: Blakes Plan wird die Wahrheit über die Lux endlich in greifbare Nähe rücken. Doch er wird Katy auch weiter von Daemon entfernen, als sie es für möglich hält

Anfangs hatte ich mit diesem Teil meine Probleme. Die Protagonisten - besonders Katy - haben mich doch etwas genervt und ich war mehr gelangweilt und genervt von dem langweiligen Geplänkel, als das ich mich hätte in die Geschichte fallen lassen können - besonders weil ich mich sehr auf diesen dritten Band gefreut hatte... Aber da sei direkt vorweg gesagt: Durchhalten lohnt sich! Spätestens im zweiten Drittel nahm die Story nämlich endlich an Fahrt (und meiner Meinung nach auch an Sinn) es folgten rasante aufeinanderfolgende Ereignisse, die mir teilweise wirklich die Sprache verschlagen haben. In diesem Band sind die "super Aliens" tatsächlich auch mal ein stück weit natürlich und menschlich und ihnen wird sogar mal ein Scheitern eingeräumt - was mich wirklich beeindruckt hat, denn das gibt dem ganzen mal wieder ein Stück Bodenhaftigkeit, genau das was besonders der Charakter von Katy dringend mal wieder gebraucht hat. 

Was mich wirklich gestört hat ist dieses ständige "Blogger Geschwafel". Hier wird Katy fast getötet, dort wird Daemon schwer verletzt, ihre Familie droht zu zerbrechen und ihr Leben über ihr einzustürzen und Katy geht erst mal - ganz realistisch in einer Welt voller Aliens - eine Rezension auf ihrem Blog schreiben. Bitte??? Ich weiß  nicht, warum die Autorin so unbedingt an diesem Blogger-Dasein festhalten muss. Für mich passt es jedenfalls absolut nicht in dieses Buch - bzw. eigentlich auch nicht in die komplette Reihe. 

Ansonsten kann ich aber nur positives berichten. Wie immer überzeugt dieses Buch mit einem sehr schnellebigen guten Schreibstil, der einen nur so durch die Seiten fliegen lässt. Es wird für Abwechslung gesorgt in dem immer neue spannende und gut ausgearbeitete Charaktere in der Story auftauchen. Durch den Wegfall anderer wird der Leser hier aber nicht übersättigt sondern bekommt genug Zeit sich von dem einen zu verabschieden und neue kennenzulernen. Eine sehr willkommene Art und Weise!

Die Handllung nimmt in diesem Teil eine Wandlung, mit der ich noch in Band zwei niemals gerechnet hätte - ohne mich zu langweilen. Jennifer L. Armentrout hat wirklich eine tolle Phantasie und schafft hier ein Szenario, was es verdient hat immer weiter erzählt zu werden, ohne ausgelutschten Kram aufzuwärmen. Ich hoffe allerdings sehr, dass sie den Absprung dann später auch zur richtigen Zeit finden wird, ohne diese Reihe ins langweilige-Reihen-Nirvana zu schicken!

Für diesen Band gibt es von mir 5 von 5 möglichen Schmetterlingen und eine eindeutige Leseempfehlung für die ganze Reihe!


1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Ich fand diesen Teil wirklich super und am Anfang gar nicht langweilig. So gehen die Meinungen auseinander ;) Und seit diesem Teil schwärme ich noch mehr als vorher für Daemon.
    Ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Teil.
    Ein schönes Wochenende
    Grüße
    Sara von Sara`s etwas andere Bücherwelt

    AntwortenLöschen